Unterwegs mit dem Wickelfisch – Basler Rheinschwimmen

Was kann man an diesen heißen Tagen besseres tun, als nach einem Arbeitstag noch ein wenig Abkühlung zu suchen?

Wer wie ich in Basel arbeitet, hat sicher auch schon mal daran gedacht einen Sprung in den Rhein zu wagen. Bereits seit gut acht Wochen hat der Rhein eine angenehme Badetemperatur und als geübter Schwimmer kann man sich getrost in die Fluten stürzen. Allerdings sollte man ein paar Dinge beachten.

  • Zum Verstauen der Oberbekleidung und der persönlichen Dinge empfiehlt sich ein wasserdichter Packsack. Der richtige Rheinschwimmer nimmt natürlich den Wickelfisch. Darin sind die persönlichen Gegenstände wasserdicht verpackt.
  • Wasserfeste Schuhe oder FlipFlops sind zu empfehlen. Leider nimmt nicht jeder Uferbesucher seine Glasflaschen wieder mit und es hat auch scharfe Gegenstände im Flussbett. Achtung Schnittgefahr!
  • Eine „coole“ Badehose ist Pflicht!
  • Schwimme niemals alleine und überschätze Dich nicht! Der Rhein ist doch recht schnell (zirka drei bis vier Meter pro Sekunde) und gerade an den Brücken kann es Strömungen geben!
  • Alkohol ist tabu!
  • Springe von keiner Brücke, denn Du kennst die Wassertiefe nicht!
  • Ausstiegsstellen gibt es gleich mehrere Gute. Du findest dort Leitern, Rampen und auch Duschen. Ein Kiosk oder eine Bar in der Nähe lädt neben dem Ufer zum Verweilen ein. Eine Übersichtskarte der SLRG kann hier herunter geladen werden
  • Genieße jeden Meter!
  • Informationen zum Megaevent Basler Rheinschwimmen und zur SLRG findest Du im Web.

Gutes Schwimmen!

3 thoughts on “Unterwegs mit dem Wickelfisch – Basler Rheinschwimmen

  1. Ludwig Knollenscheisser

    Was ist ein Rheinschwimmen ohne Brückensprung?
    Also wieso nicht? Wer mutig genug ist von der Brücke zu springen soll es machen. allerdings gibt es einige strickten Regeln zu beachten:
    Die Sprunghöhe nicht unterschätzen. von so einer Brücke kann es 5 – 10 Meter ins Wasser sein.
    Natürlich die Wassertiefe, die muss bekannt sein. Schauen dass niemand unten im Fluss ist, andere Schwimmer sowie Schiffe die sehr schnell auftauchen können.
    Navigieren kann einen da ein anderer Schwimmer im Wasser oder Kollegen am Land. Oder ein Kollege geht auf die andere Brückenseite und gibt das OK. Achtung, da wieder auf den Verkehr achten!
    Dann mal viel Spass: ob in Stein am Rhein ca. 7 m, Schaffhausen Flurlingen ca. 6 m, Schaffhausen N4 Brücke (eigentlich verboten) ca. 14 m in Eglisau oder bei den Basler Brücken: Es macht einfach Spass. In letzer Zeit sieht man sogar viele Mädchen und junge Frauen springen.

  2. Tom

    Hi, als Berliner war ich bei einem Kurzbesuch in der Stadt Basel sehr überrascht, als ich erstmals die Schwimmer im Rhein sah. Meine Eindrücke habe ich hier geschildert: https://www.oxly2.de/oxly2/?p=7853

    Tom

  3. Klemens Kotowski

    Der kleine Wickelfisch (4Liter ?) eignet sich gut zum Schwimmen in stehenden Gewässern.
    Um den Hals gehängt hindert er das Schwimmen kaum und zurück am Strand kann ich mich abtrocknen und trockene T-Shirts anziehen.
    So praktiziert in der Bucht von Tanger, Marokko

    Klemens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.