Der erste Schnee

Der September und der Oktober haben sich lange von der sonnigen Seite gezeigt. Die Temperaturen waren angenehm warm, eher untypisch nach dem gefühlt sehr verregneten Sommer. Auch wir haben die tollen Tage genutzt und die ein oder andere Radtour gemacht, waren draußen und genossen die warmen Sonnenstrahlen. Ob das jetzt bis Weihnachten so weiter geht?

Aussichtsplattform
Begrüßung auf der Aussichtsplattform

Gestern haben wir während eines kleinen Firmenanlasses in der Abteilung VuG zunächst den Fernsehturm St. Chrischona besucht und besichtigt. Der Blick von dort oben über die Region ist atemberaubend und einladend. Schade, dass man dort nicht öfters hoch kann. Aber wenn es geht, unbedingt einmal versuchen.

Panoramablick
Panoramablick vom St. Chrischona-Turm

Im Anschluss daran fuhren wir auf den Belchen. Dort war es ziemlich windig, neblig und auch „bitterkalt“. Ein starker Kontrast zum tollen Ausblick aus dem Fernsehturm, aber nicht minder eindrücklich und schön. Die Wolken haben sich mittlerweile ausgebreitet und zogen langsam zu.

Panoramablick
Panoramablick vom Belchen-Gipfel

Nach einer kleinen Stärkung in der Berghütte wanderten wir mit Fackeln zur Talstation der Gipfelbahn. Sehr, sehr eindrücklich und spannend.

Fußabdruck im Schnee
Fußabdruck im Schnee

 

Oldenburger 3D-Tage

Ich durfte diese Woche als Besucher an den Oldenburger 3D-Tagen teilnehmen. Diese Veranstaltung findet jedes Jahr an zwei Tagen im Februar an der Jade Hochschule in Oldenburg statt – dieses Jahr bereits zum elften Mal. Die Schwerpunkte liegen auf der anwendungsbezogenen 3D-Messtechnik – Laserscanning und Photogrammetrie, sowie deren Praxisanwendung. Die Vorstellung erfolgt von Herstellern und Forschungseinrichtungen.

In mehreren Sessions besteht die Gelegenheit sich über diverse Themen zu informieren, Fachvorträgen zu lauschen, den Austausch mit Kollegen zu betreiben. Mit 200 Teilnehmern sowie diversen Herstellern war die Veranstaltung gut besucht. Sicher ein Höhepunkt war der Auftritt von Pat-Trick an der Abendveranstaltung am ersten Tag.

Für den interessierten Anwender der Photogrammetrie oder des Laserscannings sicher eine Veranstaltung, deren Besuch neue Erkenntnisse für die eigene Arbeitsweise bringt.

Mobile Mapping 2011 an der FHNW Muttenz

Ein Arbeitskollege und ich konnten an der Fachkonferenz Mobile Mapping 2011 teilnehmen. Die vom Institut Vermessung und Geoinformation (IVGI) in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachverbänden organisiert Konferenz bot den Teilnehmern umfangreiche Informationen zu mobilen Messsystemen, die mit verschiedensten Sensoren die befahrene oder beflogene Umgebung zwei- und dreidimensional Erfassen. Die Erfassung der Daten erfolgt mittels Laserscannern, optischen Bildsensoren oder elektromagnetischen Systemen, bspw. Radarantennen.

Interessant waren vor allem die gezeigten Lösungsansätze hinsichtlich der eingesetzten Sensor- und Messtechnik, sowie die Ausblicke auf künftige Lösungen für aktuelle Fragestellungen, wie die Gewährleistung der Messgenauigkeit, die Steigerung der Messgeschwindigkeit, die Verarbeitung und semi-/automatisierte Auswertung der gigantischen Datenmengen.

Orangeball.ch – Jobportal für die Schweiz

Ein in fünf Rubriken unterteiltes Jobportal hat Stamford Consultants entwickelt. Das Besondere daran. Es ist mehr als nur eine stupide Jobliste. Blog, Mikro-Blog und das ganze noch in Englisch. Ideal für IT-Fachkräfte.

Das ganze wird mit Tips und Tricks sowie aktuellen Nachrichten gewürzt. Lesenswert, wenn man sich fit für einen neuen Job machen möchte. Wer also nicht nur Twitter, soziale Netzwerke und diverse Fähigkeiten beherrscht, sondern auch weiter entwickeln möchte, dem sei ein Abo der RSS-Feeds ans Herz gelegt.

Geodäsie trifft WolframAlpha

Die neue Suchmaschine WolframAlpha, welche sich selbst als „computational knowledge engine“ bezeichnet, ist mehr als nur eine Suchmaschine. Streng genommen ist sie eine Kombination aus einer mathematischen Rechenmaschine die Suchanfragen behandeln kann.

Wer wie ich Geodät ist, der sollte sich diese speziellen Seiten zur Geodäsie und Navigation einmal anschauen. Leider beschränkt sich das Ganze zur Zeit auf den amerikanischen Raum, aber wir warten einmal ab.